Fehlerkonsole:

Rollenspiel Grundlagen

Was ist Rollenspiel?

Wenn man nach den Begriff „Rollenspiel“ sucht, findet man unzählige Definitionen. Doch wenn wir in „World of Warcraft“ darüber sprechen, ist damit eigentlich nur das hineinversetzen in die Rolle des eigenen Charakters gemeint.

Man versucht die Welt von Warcraft nicht mehr aus den Augen des Spielers, sondern seiner Spielfigur zu sehen und auf diese Weise mit ihr zu interagieren. Dinge wie Level, Fähigkeitspunkte oder Rüstungswerte gibt es dann nicht mehr! Den sobald man in die Rolle schlüpft, ist man nicht mehr ein Spieler, sondern tatsächlich eine lebende Figur in einem völlig fremden Universum.

 

Wie betreibt man Rollenspiel?

Um mit anderen Menschen Rollenspiel zu betreiben, braucht man nicht viel. Die erste Form des Rollenspiels beruhte auf etwas Fantasie, Bleistift und Papier (Pen & Paper) und dabei reichte es bereits aus Dinge die die Charaktere sagen oder taten sich gegenseitig mitzuteilen und ansonsten auf dem Papier den Erfolg von den verschiedensten Aktionen auszurechnen.

Doch in unserem Fall erledigt dies bereits das Spiel selbst und wir müssen uns nur noch darauf konzentrieren, wie wir anderen Spielern mitteilen, was unsere Figur gerade sagt und tut.
Selbstverständlich ist dies für uns auch keine große Herausforderung, verfügen wir doch über die Möglichkeit miteinander zu chatten

 

Innerhalb und Außerhalb der Rolle

Man unterscheidet bei der Kommunikation zwischen Spielern oder Charakteren immer zwischen IC (in Character / innerhalb der Rolle) und OOC (Out of Character / außerhalb der Rolle).

Innerhalb der Rolle (IC) bedeutet ihr spricht und verhaltet euch gerade wie euer Charakter und greift auf kein Wissen zurück das euch das Spiel so nebenbei liefert oder ihr bereits selbst als Spieler bewusst seit. Innerhalb der Rolle muss man immer daran denken das der Charakter nie all das überblicken kann wie es dem Spieler möglich ist. (Beispiel: Namensanzeige, Tote Winkel oder Gildennachrichten)

Innerhalb der Rolle muss nicht angedeutet werden. Solange man im /sagen, /schreien spricht, oder Emotes mit /me schreibt, gilt es immer als Aussage innerhalb der Rolle des eigenen Charakters.

Außerhalb der Rolle (OOC) dagegen spricht man für sich selbst und kann sagen was man will. Solange es nicht in den drei oben genannten Channels passiert, seit ihr automatisch OOC.

Solltet ihr jedoch doch mal in einem der Rollenspiel-Kanäle (/s, /y, /me) OOC schreiben müssen (damit alle Spieler euch hören), so schreibt vor eurem Satz ein „ooc:“ oder umschließt euren Satz in zwei Klammern.

Beispiel: „((Sorry, ich muss in 10 Minuten off))“ oder „((ooc: Kurze Pause, bin mal für kleine Löwen.)

 

Metawissen und Einschränkungen

Metawissen, bezeichnet Dinge die nur ein Spieler wissen kann. Zum Beispiel weil er die Geschichte bereits kennt, ihm die Ortschaft/Karte bekannt ist oder er in der Lage ist den Namen über einen Charakter zu sehen.
Doch für den Charakter den er spielt sind solche Informationen nicht zugänglich, darum spricht man auch von Metawissen(missbrauch), wenn ein Spieler sein Charakter Dinge wissen lässt, die dieser eigentlich nicht wissen könnte.

Beispiele:
Wenn sich zwei Menschen begegnen, kennen sie sich nicht. Sie haben sich IC eigentlich noch nie gesehen, also wissen wie auch die Namen ihres gegenübers nicht. Entsprechend tut man auch so, als wüsste der Charakter den Namen nicht, obwohl der Spielclient doch den Namen über den anderen Charakter anzeigt. Würde man seinen Charakter aber nun sagen lassen: „Hey Lyras, wie jagdt es sich so.“ würde man auf Wissen zurück greifen die die eigene Figur gar nicht wissen könnte. Das wäre ein Meta(missbrauch)!

 

Lore

Jede Geschichte spielt sich in ihrem eigenen Universum ab, mit ihren ganz eigenen Gesetzen was deren Realität und Möglichkeiten anbelangt.
Zusammenfassend ist Lore ein Überbegriff für all dies und wenn man von Lore-komformität spricht, sagt man im Grunde nur aus in wie weit sich der Charakter an die von Spiel gegebene Vorgeschichte und Gegebenheiten hält.

Als Beispiel, ein Android oder ein Raumschiff würde nicht in die Fantasywelt von Warcraft passen. Genau hätte ein Nachtelf sicher nichts auf der Brücke der Enterpreis verloren. Es wären Fremdelemente die nicht mehr lore-komform wären und die jeweilige Geschichte lächerlich und unglaubwürdig machen würde.

Darum legen auch viele Rollenspieler sehr viel Wert darauf ihre Charaktere und Entscheidungen soweit es möglich ist und Spaß macht, nach der Lore ihres Titels (in unserem Fall: World of Warcraft) zu orientieren. Und wenn sie doch mal was neues einführen wollen, versuchen sie zumindest so Lore-komform wie möglich zu sein, damit es anderen Spielern nicht stört.
Seite erstellt am von Ranu • Letzter Eintrag: von Ranu