Fehlerkonsole:

Nachtelfen

Die ehemals unsterblichen Nachtelfen waren das erste Volk, das nach den Drachen in Azeroth erwachte. Neugierig erkundeten und erprobten sie die mächtige Magie des Brunnens der Ewigkeit, verloren in ihrem Übermut die Kontrolle darüber – und lockten damit die schrecklichen Dämonen der Brennenden Legion aus dem alle Welten verbindenden Nethernach Azeroth, in deren Gefolgschaft die Orcs.

Nach dem darauf folgenden verheerenden Krieg schworen die Nachtelfen der arkanen Magie des Brunnens ab und beschlossen, sich nur noch der druidischen Magie der Natur hinzugeben. Einige wenige Nachtelfen weigerten sich, diesen Schritt zu tun. Sie wurden verbannt, gründeten das Königreich Quel’Thalas und nannten sich fortan Hochelfen.

Durch den Krieg sowohl ihrer alten Heimat wie auch ihrer Unsterblichkeit beraubt, besitzen die Nachtelfen dennoch eine sehr lange Lebensspanne. Sie zogen sich tief in die Wälder am Fusse des ihnen heiligen Berges Hyjal zurück und vermieden Jahrtausende lang den Kontakt zu den jüngeren Völkern – bis die Brennende Legion erneut Azeroth zu überschwemmen drohte.

Heute sind die Nachtelfen Teil der Allianz und haben ihre neue Heimat in Teldrassil gefunden, einem mächtigen Baum, einer Insel gleich nördlich von Kalimdor, der entgegen aller Hoffnung auch von der Verderbnis der Brennenden Legion befallen wurde. Dennoch blüht ihre Hauptstadt Darnassus friedvoll im Geäst Teldrassils, überragt vom erhabenen Tempel der Elune.

Die Nachtelfen sind schnelle, geschickte Kämpfer und haben die Fähigkeit, in den Schatten zu verschwinden. Daher sind in ihren Reihen sowohl Druiden, wie auch Krieger, Jäger, Priester und Schurken zu finden.



Nachtelfen beginnen ihre Mission im Laubschattental, einer Gegend, die sich im Geäst des sagenumwobenen Teldrassil befindet. Die dämonische Besudelung dieses Baumes hat sowohl Grellkins, wie auch die dort heimischen Tier- und Pflanzenwesen erreicht, sie entarten lassen und dadurch zu verschiedensten Bedrohungen und Problemen geführt.


 

Rassenspezifische Eigenheiten

Schattenhaftigkeit aktivieren: Schlüpft in die Schatten und verringert die Chance, dass Gegner euch entdecken. Hält an, bis die Aktion abgebrochen wird oder ihr euch bewegt.
Schattenhaftigkeit, passiv: Nachtelfenschurken und Nachtelfendruiden sind im Verstohlenheitsmodus oder beim Schleichen schwerer zu entdecken.
Schnelligkeit: Ausweichchance um 1% erhöht
Irrwischgeist: Werdet beim Tod zu einem Irrwisch und bewegt euch 50% schneller
Naturwiderstand: um 10 erhöht


 

Mögliche Klassen

Druide
Jäger
Krieger
Priester
Schurke
 



Wichtige Namen und Bezeichnungen

Tyrande Wisperwind
Elune
Malfurion Sturmgrimm
Cenarius
Illidan Sturmgrimm
Seite erstellt am von Magnus • Letzter Eintrag: von Magnus