Fehlerkonsole:
Du musst angemeldet sein, um einem Beitrag schreiben zu können.

Die Wiederverwerter - Alvinya Sarwald

Der Winter ist da!

Der Wind trieb die feinen Schneeflocken schleierweise vor sich her. Alvinya schauderte und stampfte mit den Füssen ein paar Mal auf den Boden, obwohl sie diese auch danach nicht besser spürte. „Diese elende Kälte!“, schimpfte sie leise vor sich hin, zupfte die Handschuhe zurecht, packte die Schaufel und machte sich wieder daran, den Weg einigermassen vom Schnee zu befreien.

 

Eigentlich wäre das ja eine Arbeit für Rhonen, ihren Mann gewesen. Doch der war wahrscheinlich noch grösserer Kälte ausgesetzt, droben im Norden, irgendwo… Für einen Augenblick stützte sich Alvinya auf die Schaufel und seufzte, als sie an die letzte Nachricht dachte, die er ihr übermitteln liess. „Es ist kalt hier, aber wenigstens gibt es genügend Fleisch. Ich bin froh um den Umhang, den du mir gemacht hast, ich hoffe, er hält bis zur Rückkehr. Grüss die Jungs von mir! Ich vermisse euch.“

 

Ja, sie vermissten ihn auch. Alle drei vermissten sie ihn. Für Mikey und Jimmy war er zwar vor allem der grosse Held, der strahlende Paladin, der den Lichkönig besiegen würde! Alvinya schmerzte es immer, wenn sie vernahm, dass vor allem Jimmy sich sehr für den Orden interessierte. Er wäre am liebsten sofort eingetreten und seinem Vater in den Norden gefolgt. Dabei war er noch so klein. So jung, so unschuldig! Ja, sie vermisste Rhonen sehr. Er hätte es sicherlich besser geschafft, dem Jungen auch die anderen Seiten seines Traumes nahe zu bringen. Die Seite der Mühen und Plagen, der Schmerzen, der Anstrengung, der Angst. Die Seite der Entscheidungen und deren Konsequenzen. Die Seite der Schatten, des Blutes und … des Todes. Ein Sieg bedeutete immer Tod, meistens der Tod vieler… Doch wie hätte sie dem Kleinen den Stolz und die Freude nehmen können, wenn er von seinem Vater erzählte, und die kindliche Hoffnung, die dahinter steckte?!

Und doch war sie froh, dass Mikey da ein wenig anders war. Auch wenn sich die beiden äusserlich wie ein Ei dem anderen glichen, war Mikey doch zurückhaltender, nachdenklicher, besonnener, und nicht ganz so leicht für etwas zu begeistern, wie sein wenige Augenblicke jüngerer Bruder. Danna, ihre Freundin und die Schulmeisterin Sturmwinds, berichtete ihr oft von den unterschiedlichen Ausprägungen der beiden, und davon, dass Jimmy eher gebremst und Mikey eher ermutigt werden müsse… Und nun lag das alles seit Wochen alleine an ihr.

 

Und daneben musste sie noch den Schnee vor dem Haus wegräumen, Kleider flicken, einkaufen, kochen… Und Holz musste sie ja auch noch besorgen! Wieder seufzte sie tief und stiess die Schaufel mit dem Fuss ein Stück weiter, um den Schnee in den Kanal zu bugsieren.

 

 

 

Kurze Zeit später…

 

Johlend und lachend stürmten die Zwillinge um die Ecke, sich gegenseitig mit Schneebällen bewerfend. „… und hast du gesehen, wie der Holzschild davon flog? Zischhhhhhh – und weg war er! Der Lichtblitz war toll! Das werde ich später auch machen! Zischhhhh – zischhhhh – zischhhh…“ Jimmy schleuderte drei Schneebälle in schneller Folge nach seinem Bruder, doch nur der letzte traf Mikey an der Schulter, der sich lachend den Schnee von der Jacke wischte.  „Ja, der flog einfach davon, in hohem Bogen…. Aber hast du gesehen, wie schnell der andere davon rannte? Der Krieger kam ihm kaum nach, mit seiner schweren Rüstung!“ – „Ja, das sah witzig aus!“ – „Ja, wirklich… und doch bin ich froh, dass uns vor den Toren niemand gesehen ha…!“

 

„WO ward ihr?!!“ Alvinyas Stimme überschlug sich leicht, als sie ihre beiden Jungs, die sie beinahe umgerannt hätten, an je einem Arm packte. Beide verstummten erschrocken und blickten zuerst ihre Mutter und dann einander entgeistert an. „Mikey Sarwald und Jimmy Sarwald! Ihr beide geht jetzt sofort ins Haus und setzt euch an den Tisch!“ Mit blassem Gesicht stiess sie die beiden in Richtung Haustür und liess sie los. Schnell wie der Wind stieben die Zwillinge zum Haus, wobei sie kurz miteinander rangelten. „Warum musstest du das sagen?!“ – „Du hast ja damit angefangen  vom Kampf zu erzählen…!“  -- „Still jetzt! Keinen Ton mehr ihr zwei! - Und klopft euch den Schnee……..“

 

„…. von den Schuhen, ehe ihr rein geht…“, beendete Alvinya den Satz, resigniert leiser werdend. Natürlich waren die beiden schon drinnen und hinterliessen eine schmutzig-nasse Spur auf den Holzdielen. Nun, die konnten sie ja nachher gemeinsam schrubben, das würde sie vielleicht lehren, etwas sorgfältiger zu sein.

 

Alvinya mühte sich noch mit einigen Schaufeln voll Schnee ab, während sie fieberhaft überlegte, womit sie ihre Jungs wohl zur Raison ziehen konnte. Sie wussten doch ganz genau, dass sie vor den Toren Sturmwinds nichts zu suchen hatten!! Aber das war sicher wieder dieser Geoff gewesen! Auch wenn er ein bedauernswerter Waise war, der kleine Streuner hatte nur Dummheiten im Kopf und steckte alle anderen Jungs damit an!

 

Und doch…. Irgend etwas im Gespräch der beiden hatte etwas in ihr anklingen lassen, sie kam nur nicht mehr darauf, was es war. Es war wie ein Lichtfunke gewesen, eine Idee, die aufblitzte – und gleich darauf vom Schrecken wieder verdrängt wurde… Es war nicht Jimmys Geprahle über den Lichtblitz gewesen, aber doch etwas aus seinem Mund…. „Der Holzschild….!“

 

Alvinya hielt inne, ein immer breiter werdendes Lächeln erhellte ihr Gesicht, und langsam, ganz langsam begann ein Plan in ihr zu reifen - und eine Strafaufgabe für die beiden Jungs ergab sich daraus auch gleich…

Beitrag #319 erstellt am: / Zuletzt geändert am:

Aufruf an alle verantwortungsbewussten Helden Azeroths!

 

*Überall in Sturmwind tauchen eines Tages plötzlich Aushänge aus exakt zugeschnittenen und sauber vernähten Stoffresten auf. An Hauswände und Säulen geheftet, sehen sie von weitem wie Steckbriefe aus. Beim Näherkommen entdeckt der Interessierte allerdings, dass keine Zeichnung vorhanden ist und es sich bei den Aushängen um einen in gut lesbarer Handschrift verfassten Aufruf handelt.*

 

Seid gegrüsst, Helden dieser Welt!

 

Unsere Bemühungen hatten Erfolg:

Nach langen, intensiven Vorbereitungen und Gesprächen ist es uns endlich geglückt, beim König vorsprechen zu dürfen -  und ihn für eine einfache und hoffentlich wirkungsvolle Idee zu gewinnen!


Holz ist ein Dauergebrauchsgegenstand. Für die Herdfeuer, als Baumaterial  oder zu Kohle gepresst für die Schmiedefeuer, immer und überall wird Holz gebraucht.


Leider viel mehr und schneller, als es nachwächst. Und da wir für die Kinder unserer Kinder auch in 20 Jahren noch Wälder zum Verstecken und Bäume zum Klettern haben möchten, suchten wir nach einer Lösung – und fanden sie vor unserer Haustür, unter anderem bei den Kobolden, Murlocs und Gnollen!


Sie tragen manchmal rohgezimmerte Schilde bei sich, die nach dem Kampf gegen Euch Helden meist nutzlos und so kaputt sind, dass eine Reparatur beim Schildmacher sich nicht mehr lohnt. Sie nun aber einfach liegen und verrotten zu lassen, wäre doch Verschwendung.


Und deshalb kaufen wir,  die Wiederverwerter, ab sofort solche Dinge an!


Mit Unterstützung des Königs schafften wir es, Euch einen doch wesentlich besseren Preis, als die Plunderhändler anbieten zu können! Aber natürlich können auch wir nicht jeden Holzspan wiederverwerten.


Seht selbst – und entscheidet, ob Euch die Zukunft unserer Wälder ein paar Schritte Wert ist!


Ihr findet mich im Nordhaintal oder bei Clara Charles, vor Sturmwind.

 

*Auf einem gegerbten Lederstück, in kindlicher, lesbaren Handschrift mit einigen Korrekturen, folgt eine Auflistung verschiedener Gegenstände und deren Ankaufspreise, daneben, in leicht anderer kindlicher Handschrift der Ort und die möglichen Träger der Gegenstände.*

 

Gegenstand

Händlerpreis

Unser Preis

Bei wem und wo gesehen

Auch Tiere verschleppen die Sachen manchmal!

Ramponierter Rundschild

http://de.wowhead.com/item=2210

 3 Kuppfer

 3 Silber (x100!)

Abtei von Nordhain

Kobolde

 

Gebogener grosser Schild

http://de.wowhead.com/item=2211

 7 Kupfer

 7 Silber (x100!)

Abtei von Nordhain

Kobolde und Deffias

 

Gesprungener Rundschild

http://de.wowhead.com/item=2212

16 Kupfer

 8 Silber  (x50!)

Wald von Elwynn

Kobolde, Hexer und Banditen, Murlocs, Gnolle

 

Abgenutzter grosser Schild

http://de.wowhead.com/item=2213

24 Kupfer

12 Silber (x50!)

Wie oben.

Wald von Elwynn

Kobolde, Menschen, Murlocs, Gnolle

 

Zimmermannshammer

http://de.wowhead.com/item=1415

72 Kupfer

15 Silber (x20!)

Wie oben.

Wald von Elwynn

Kobolde, Menschen, Murlocs, Gnolle

 

Gezeichnet

Alvinya Sarwald, Schriftführerin der Wiederverwerter

Mikey Sarwald
Jimmy Sarwald
Beitrag #320 erstellt am: / Zuletzt geändert am: