Fehlerkonsole:
Du musst angemeldet sein, um einem Beitrag schreiben zu können.

Rupert muss gefunden werden! Auf der Suche nach der Wahrheit. (Teil 3)

[Admin]
PM senden
Rupert muss gefunden werden! Auf der Suche nach der Wahrheit. (Teil 1)

Seit längerer Zeit sind wir nun auf der Suche nach Rupert. Und die Geschichte hat noch kein Ende.

Yuranai, einst eine schöne Priesterin der Menschen, konnte dem Gift des Schicksals nicht entgehen und endete als Untote im ewigen Zwiespalt mit ihren Geiste. Im schrecklichen Träumen erschien ihr regelmässig ihr Ehemann Rupert, den sie zu finden hoffte. Zuflucht und Hilfe suchte sie zuletzt in Morins Taverne in Sturmwind. Dort hörten Anhänger der Allianz zum ersten Mal von ihrer Sehnsucht nach Rupert und boten ihr aus Mitleid ihre Hilfe an. In ungewöhnlicher Einigkeit wurde eine lange Reise in die Geisterlande gestartet, in der ewigen Hoffnung Yuranais dort weitere Hinweise auf das Verbleiben von Rupert zu finden.

Die Anhänger der Allianz und auch manchmal zusammen in Begleitung eines seltsamen Orcs boten Yuranai Hilfe und Freundschaft an. Doch das Gift in ihrem Kopf nagte schon zu lange an ihrem Verstand. Paranoide Wahnvorstellungen entwickelten sich langsam zu einer Schizophrenie. Yuranai mochte nicht mehr Freund von Feind zu unterscheiden. Alles Mitgefühl ihrer Freunde nutze am Ende nichts mehr. Aus Yuranai, der Priesterin wurde  Yuranai, die Wahnsinnige. Wohl aus freien Stücken hat sie sich zusammen mit ihrem Affen Caesar entschieden diese Welt für immer zu verlassen. Die, die zurückbleiben wünschen ihr alles Gute und hoffen, dass sie endlich findet, was sie sucht.

Doch trotz dieses schrecklichen Vorkommnisses bleiben Fragen offen: Wer ist Rupert, lebt er noch und falls ja, was mag mit ihm geschehen sein ?
Die Reise in die Geisterlande musste ohne Resultate bleiben. Denn Yuranai ging immer davon aus, dass ihr Ehemann Rupert auch ein auferstandener Untoter sei. Das war das Problem. Denn Rupert lebt .... aber nicht als Untoter.


Wer mehr wissen möchte, über die spannende Geschichte von Rupert, sollte noch ein bisschen hier verweilen.   ;-)

 
Humor ist ein Zeichen, dass die lustige Seite des Lebens ernst genommen wird.
Beitrag #1360 erstellt am: / Zuletzt geändert am:

[Admin]
PM senden
Rupert - der leidvolle Weg. Ein Rückblick. (Teil 2)

Lordaeron, Land des friedfertigen Volkes, hier liegt die Geburtsstätte so vieler Geschichten, von denen wir heute nur noch in vergangenen Erinnerungen schwelgen. Als dort die junge Yuranai ihren Rupert kennen lernte, war er bereits ein stolzer Unteroffizier der Leibgarde von König Valgorin. In schneidiger Uniform, hochgewachsen, mit einem umwerfenden Charme, brauchte Rupert nicht lange um seine Geliebte zu werben. Doch das Schicksal meinte es nicht gut mit den beiden. Schon kurz nach ihrer Hochzeit wurde Lordaeron von der Geissel heimgesucht. König Valgorin und ein Teil seiner Truppen konnten noch zur rechten Zeit zusammen mit vielen Bürgern Lordaerons ins Exil flüchten. Doch nicht bei allen traf die Kunde des Eintreffen der Geissel rechtzeitig ein. Unter der Führung des zum Offizier beförderten Ruperts suchte der Rest der verbliebenen Truppen nach den letzten in alle Ecken Lordaerons versprengten Bewohner.

Was Rupert zu diesem Zeitpunkt noch nicht wusste .... auch seine geliebte Frau Yuranai gehörte zu diesen vermissten Menschen. Zu spät erreichte sie die schreckliche Kunde, zu spät um dem Gift des Bösen zu entgehen. Als Rupert sein Frau fand, war es schon zu spät. Von der Seuche zerfressen, waren bereits erste Verwesungserscheinungen sichtbar. Niemand will seine geliebte Frau so sehen. Auch Rupert konnte den Schmerz nicht überwinden und wand sich entsetzt ab. Mit einer Hundertschaft von Soldaten und Söldern rottete er innnerhalb nur einer einzigen Nacht all diejenigen aus, welche am Leid von Lordaerons einst glorreichen Stadt Schuld hatten. Doch als sie am andern Tag bei Sonnenaufgang die toten Bewohner begraben wollten, waren sie nicht mehr da. Wie vom Erdboden verschluckt.

Die Trauer um Yuranai blieb Rupert nicht erspart. Voll Gram folgte er König Valgorin in den Süden des Landes nach. Erspart bliebt ihm wenigstens der spätere Anblick der Auferstehung all der Toten. Ein Heer von ehemaligen Bewohnern Lordaerons, auferstanden vom sicheren Tod in ein ewiges Leben ohne Leben. Ein Heer der Untoten. Und die Spitze des Heeres führte eine Frau an. Eine Priesterin. Es war Yuranai, die ihren Ehemann suchte. Gespalten in der Liebe zur ihrem Mann und dem Hass ihres neuen Daseins, das keine Zukunft hatte.

Was mag nun aus Offizier Rupert geworden sein ? Das letzte was wir von ihm wissen, ist, dass er nach Süden Anschluss an die Truppen König Valgorins suchte. Doch hat er die Truppen je erreicht ? Oder ist Rupert für immer verschollen ? Und warum ist Rupert so wichtig für die Allianz ?

Einer der letzten Menschen, der nach der ganzen Wahrheit sucht, ist Sturmwinds Magier Magnus. Zu lange war er mit der Untoten Yuranai auf Reisen in die Geisterlande, als das er die Sache so einfach auf sich ruhen lassen könnte.


Wer wissen will, ob Magnus von König Valgorin mehr über diese Angelegenheit erfahren kann, sollte die öffentliche Audienz des Königs nicht verpassen. Stellt euch ein in die lange Schlange der Bittsteller, der Bürger und des gemeinen Gesindels, wenn es in der Burg Sturmwind wieder heisst: Valgorin lädt alle Anhänger der Allianz zur königlichen Audienz ein.
Humor ist ein Zeichen, dass die lustige Seite des Lebens ernst genommen wird.
Beitrag #1372 erstellt am: / Zuletzt geändert am:

[Admin]
PM senden
Rupert - Ein Offizier in geheimer Mission (Teil 3)

Die erste Audienz seit über einem Jahr bei König Valgorin in der Burg Sturmwind ist vorüber. Magnus hat die Gelegenheit genutzt um beim König vorzusprechen. Als Kalinora von Trollen und Untoten gesprochen hatte, die in Sturmwind ihr Unwesen trieben, ergab sich unter anderem folgendes Gespräch:

Es waren beteiligt:
König Valgorin
Magier Magnus
Lady Morgana

Sire, mein König.
Ich komme von weit her und bin viel gereist.

Magnus verbeugt sich vor König Valgorin
Ich bringe Euch Kunde von meinen Reisen in die Geisterlande ...

König Valgorin hebt den Kopf, als er das Wort Geisterlande hört
Geisterlande ?
Ihr sagtet Geisterlande ?


So ist es, Sire

Bei den Titanen !
Seit Jahren kämpfen unsere Truppen gegen die Legionen der Untoten, die sich in dieser Gegend aufhalten.
Und Ihr reistet bis in die Geisterlande ?
Wie in aller Welt kamt Ihr auf so einen absonderlichen Gedanken ?

König Valgorin blickt mit verständnislosen Augen auf den Magier

Wir hatten gute Gründe dafür, Mylord.
Wir hatten hier einen ungewöhnlichen Gast, sie ...


Sie ?
Aha !

Morgana grinst spöttisch und sagt ..
Lasst mich raten, diese 'sie' ... jung, hübsch, blaue Augen
und vielleicht auch noch rote Haare ?
Ich kenn Euch doch !


Magnus setzt sein charmantestes Lächeln auf
Lady Morgana, meine Verehrteste ...
'sie' war eher etwas am verfaulen,
hat gestunken wie die Pest ...
 und das mit den blauen Augen war vielleicht früher so
meist musste sie ihre Augäpfel nun am Boden zusammen suchen.
Yuranai war einst eine Frau der unseren Seite, der Menschen,
zum Ende war sie eine Priesterin der Untoten.


Magnus macht eine kleine Pause und grinst
Und Euch konnte sie selbstverständlich nie das Wasser reichen.

Morgana blickt verächtlich auf den Magier und wendet den Kopf ab

König Valgorins Augen verengen sich.

Genug jetzt mit diesen Albernheiten !
Dann ist es also wahr!
So weit ist Sturmwind nun gesunken !
Anhänger der Horde treiben sich hier rum, wie die Schmeissfliegen auf verendeten Kadavern.
Sprecht Magier, wieso wurde sie nicht auf der Stelle getötet ?


Mein König, bedenkt, sie war einst eine von uns.
Und die Verwandlung zur Untoten war offenbar nicht vollständig abgeschlossen.
Zwei Personen herrschten in ihrem Körper
ein Mensch ...
und ein Monster.


Der Hauptgrund aber war wohl die Suche nach ihrem Ehemann.
Er erschien ihr in Alpträumen und aus ihren Erzählungen konnten wir schliessen,
dass es was Besonderes mit ihm auf sich haben musste.
Sein Name war Rupert und er ...


Rupert ?

König Valgorin horcht bei dem Namen auf und seine Gedanken schweifen in die Vergangenheit

Yurarai und Rupert. Einst waren sie verheiratet in Lordaeron

König Valgorin steht auf und sinniert vor sich hin

... Lordaeron ...
... Rupert ...


König Valgorin murmelt leise ein paar unverständliche Worte vor sich hin

Ich hätte nie gedacht, nochmal was von ihm zu hören.
Lang schon dachten wir er seit tot und verschollen.
Wir hätten ihn nicht so leichtfertig aufgeben sollen.


König Valgorin schüttelt traurig seinen Kopf und starrt vor sich hin

Mylord ?

Mein König ?


König Valgorin schrickt auf und fasst sich wieder

Gut, so soll es dann sein.
Erfahrt jetzt nun die ganze Wahrheit.
Rupert war ein Gardeoffzier der Truppen von Lordaeron
und konnte mit seinen Männern erfolgreich verhindern,
dass uns die Untoten in den Süden gefolgt sind.
Doch als er sich uns wieder anschloss war ein anderer geworden.
Wie alle, welche von uns überlebten
und mit ansehen mussten wie unsere Familien
erst dem sicher Tod geweiht
als Untote auferstanden sind ...


König Valgorin macht eine Pause und muss sich wieder setzen

Mylord, fühlt ihr Euch nicht wohl ?

Morgana wendet sich an die versammelten Leute

Geht jetzt ! Ihr seht doch, dass es dem König nicht gut geht.

Nein!

König Valgorin hebt energisch die Hand hoch

Lasst Morgana, es geht schon.
Mit Hilfe der Zwerge konnten wir Zuflucht in der Eisenschmiede nehmen.
Dort konnten wir uns sammeln und unsere Verwundeten pflegen.
Doch die Zeit unserer Abwesenheit nutzen die Untoten
um sich mit den Blutelfen zu verbünden
und danach mit weiteren Verbänden der Horde.
Lange Zeit befürchteten wir einen Angriff vom Norden
doch es gelangten Informationen in unsere Hände
die den Schluss zuliessen, dass es genau umgekehrt sein wird.
Der Süden ist es, auf den wir unsere Aufmerksamkeit richten sollten !
Rupert wurde mit ein paar Offizieren in den Hafen von Beutebucht ausgesandt
um von dort aus in geheimer Mission
die Reise nach Kalimdor anzutreten
und die Lage auszukundschaften.
Soviel wir wissen war sein erstes Reiseziel Westfall
wo Rupert nähere Information über einen bevorstehenden Angriff finden sollte.
Doch seine Spuren sind versandet und wir haben jede Hoffnung verloren, ihn wieder zu sehen.


Die Suche nach Rupert muss weitergehen. Ich wusste es !
So stehen wir hier und werden einen neuen Bund gründen
Für Sturmwind und für die Allianz.


Den sicheren Tod vor Augen. Wenig Hoffnung auf Sieg.
Das klingt nach einem neuen Abenteuer für Euch, Magier.
Ich wünsche Dir viel Glück, Magnus, Magier von Sturmwind


Morgana lächelt für einen kurzen Augenblick dem Magier zu

Habt Dank, Lady Morgana.
Achtet gut auf den König.


Für die Allianz !

Magnus wendet sich ab und spricht zu den versammelten Besuchern

Dann soll es so sein. Ein neues Abenteuer wartet auf uns.
Eine lange Reise !
Und wer lange Reisen vor sich hat,
sollte sie nicht mit Durst antreten, sagt das Sprichwort.


Lasst mich raten ...
... das Sprichwort ist von Euch ?


Magnus lächelt, als er hinaus schreitet.


OOC:
Danke erstmal für die rege Beteiligung heute. Das war ja wieder fast ein Serverrekord :-) !

Nun ist die Katze (nicht Lafurion ^^) also aus dem Sack. Rupert war oder ist in geheimer Mission unterwegs. Doch wo steckt er und lebt er noch?
Was hat er in seiner Mission herausgefunden ?
Und plant die Horde tatsächlich einen Angriff auf Sturmwind ?

Wer Spass an weiteren interessanten und lustigen Abenteuern hat, sollte hier nicht fehlen.
Geplant ist ein längerfristiges Such- und Reisespiel ..... mit Überraschungen ;-)

Wie die Geschichte in Westfall weiter geht, erfahrt ihr natürlich als erstes bei LoE. Nach einem kurzen Werbeblock geht's gleich weiter. Dranbleiben.



 
Humor ist ein Zeichen, dass die lustige Seite des Lebens ernst genommen wird.
Beitrag #1408 erstellt am: / Zuletzt geändert am: