Fehlerkonsole:
Du musst angemeldet sein, um einem Beitrag schreiben zu können.

Die Entstehung der Elfen oder Vermehrung durch Spaun

PM senden
Also, es trat schon öfter die Frage auf, auch hier irgendwo in einem der Beiträge habe ich sie gelesen, warum vermehren sich Elfen so derartig schnell, dass den anderen Völkern fast der Atem des Lebens durch diese schnelle Ausbreitung genommen wird.

Dass ihr euch alle wegen eurer Unwissenheit gar nicht schämt und mit hochrotem bzw. hochgrünem Kopf in der nächsten dunklen Ecke versteckt, das finde ich schon sehr mutig.

Ich will ja nicht mit meinem umfangreichen Wissen über die Vermehrung des Elfenzeugs angeben, aber, ich habe vor Jahren bereits meine Studien diesbezüglich abgeschlossen, und weiß auch ganz genau, warum sich egal ob bei Horde oder Allianz, die Elfen so schnell vermehren.

Also, ich will euch an meinem Wissen teilhaben lassen, für das ich, ich will ja nicht angeben, aber eine überschaubare Anzahl an Nachtelfen obdropziert habe. Und wer es nicht weiß und arztistisch ungebildet ist, obdropzieren, nennt man das, wenn man einen toten Leib aufschneidet und heraus holt was da drinnen steckt. Ihr wisst ja gar nicht, was manche Wesen so alles essen.

Also, nach umfangreichen Studien habe ich im Bezug auf die Nachtelfen festgestellt, dass Elfen geschlechtslos sind. Ja wirklich, im Gegensatz zu Menschenzeugs oder sonstigem Getier sind nämlich Nachtelfen eindeutig Pflanzen. Um es kurz zu machen, sie bestäuben sich gegenseitig und kurze Zeit später spaunen Sämlinge an ihren Körpern, diese Auswucherungen reißen sie sich aus und pflanzen sie in den Boden ein, wo dann Bäume und Sträucher wachsen aus denen man dann die Jungelfen pflücken kann. Also, ihr habt sicher schon öfter mal gehört, dass ein Elf sagt, da ist was gespaunt, und mittlerweile, da sagen das schon viele von uns für plötzliche Erscheinungen in der Gegend, und genau, ihr ahnt es schon, der Ursprung des Wortes ist das Erscheinen der Spaunlinge am Elfenkörper.

Leider ist die Sterberate bei Nachtelfen sehr sehr hoch, da Nachtelfen sich vorwiegend pflanzlich ernähren … ja, ihr ahnt es sicher schon, verspeisen sie sehr oft ihre eigenen Spaunlinge. Und da sehr sehr oft solche Spaunlinge erscheinen, schon allein wegen der hohen Aufessrate, und der mittlerweile vertriebenen Fressfreinde wie den Trollen, da vermehren sie sich nun so extrem.

Bei den Blutelfen ist das ganze nicht viel Anders, da ist nur aufgrund der ganzen vereinnahmten Magie das Blut so verseucht worden. Ja, ihr seht schon, daher ja eigentlich der Blut im Elfen, dem Blutelfen.

Blutelfen haben in Normalfall ja eine sehr helle Haut. Stimmts? Das ist gar nicht ihre Haut, wenn ihr genauer hinguckt, dann seht ihr, dass die Haut gepudert wirkt und darum so hell oder gar weißlich wirkt. Die Haut ist nicht deswegen gepudert, weil sie so sauber wären und sich dadurch etwa vor Läusen und so schützen. Nein, das liegt daran, weil die Magie die Sämlinge so in der Art wie menschlichen Schweiß aus dem Blut durch die Haut dringen lässt. Sogenannter Puderspaun!

Und da sitzen nun die Sämlinge und wenn der Wind geht, dann verhält sich das wie bei Pusteblumen. Die Sämlinge wehen durch den Wind, verteilen sich in der Gegend und dort wuchern sie dann langsam heran. Auch hierbei ist die Sterberate sehr hoch, da vor allem Magiesüchtige Blutelfen diesen weißlichen magiehältigen Staub gerne wieder ihrem Leib zuführen.

So grenzt es fast an ein Wunder, dass sich Blutelfen bei der hohen Suchtrate überhaupt noch vermehren können, aber scheinbar, strafen sie uns hierbei lügen, denn kein Volk unserer Welt vermehrt sich derart schnell wie Blutelfen. Hier scheint also noch weitere Forschung von Nöten zu sein. Wobei ich für meinen Teil glaube, da ich seit geraumer Zeit immer öfter sehe, dass sich Blutelfen zusammen mit ihren Fressfeinden den Trollen aufhalten und sogar Seite an Seite kämpfen, dass in den Hordegebieten die Trolle von eben jenen Elfen mittlerweile domestizitiert wurden.

Ich danke für das Gehör dass man mir geschenkt hat und werde mich auch gleich an meine nächste Arbeit setzen, mit dem ich die Welt mit der schockierenden Wahrheit und falschen Fehlglauben überschütten bzw. befreien werde: „Der Troll, sterbende Rasse oder Domestizit“

Izzel < Familie Gemsparkle>
Beitrag #1122 erstellt am: / Zuletzt geändert am:

PM senden
<< Dass ihr euch alle wegen eurer Unwissenheit gar nicht schämt und mit hochrotem bzw. hochgrünem Kopf in der nächsten dunklen Ecke versteckt, das finde ich schon sehr mutig. >>

obdropziert
arztistisch
Spaun
domestizitiert

Diesen Satz zu schreiben und danach willkürlich Wörter zu erfinden finde ich mutig :-) Aber Mut muss ja nicht zwingend schlecht sein^^

 
Being a rogue is like bringing a knife to a pillow fight
Beitrag #1127 erstellt am: / Zuletzt geändert am:

[Admin]
PM senden
Zitat:
Leider ist die Sterberate bei Nachtelfen sehr sehr hoch, da Nachtelfen sich vorwiegend pflanzlich ernähren


Wusste ich es doch! Wo ist mein Steak für heute ?

Aber was für eine abgefahrene Geschichte :-)
Humor ist ein Zeichen, dass die lustige Seite des Lebens ernst genommen wird.
Beitrag #1200 erstellt am: / Zuletzt geändert am: